IRENA- Verfahren

Nach stationären und ambulanten Rehamaßnahmen kann für Patienten der Deutschen Rentenversicherung ein sog. IRENA (Intensivierte-Reha-Nachsorge) Verfahren erfolgen. Es dient zur Stabilisierung Ihres Rehabilitationserfolges und kann maximal zwölf Wochen lang zwei- bis dreimal wöchentlich durchgeführt werden.

Durch unsere flexiblen Öffnungszeiten (bis 20.00 Uhr/Montag und Mittwoch bis 21.00 Uhr/Samstag von 9.00-14.00 Uhr) kann das IRENA-Verfahren berufsbegleitend stattfinden.

Die Schwerpunkte liegen im Bereich der physiotherapeutischen Übungstherapie sowie medizinischen Trainingstherapie, ergänzt durch Entspannungstraining und Schulungsmaßnahmen.